• M4H

Frühjahrsputz

Aktualisiert: Feb 3

Wie der Boden mit der richtigen Reinigung in neuem Glanz erstrahlt.

Wenn der Frühling kommt und die ersten Sonnenstrahlen die Wohnung durchfluten, packt viele der Drang nach einem Rundumschlag. Fenster werden geputzt, Schränke gründlich durchgewischt, Winterschuhe in den Keller geräumt und natürlich der Boden geputzt. Wir verraten, wie Parkett, Laminat und Co. im Handumdrehen frühlingsfrisch glänzt.


Parkett reinigen

Keine Frage: Ob geölt oder lackiert, Parkett ist einer der beliebtesten Bodenbeläge.

Während geöltes Parkett mit einem besonders natürlichen Look begeistert, besticht lackiertes durch seinen Glanz. Damit ein Holzfußboden lange Zeit Freude bereitet, ist bei der Reinigung besondere Vorsicht geboten. Das fängt schon bei der Wahl des Parkettreinigers an: Dieser sollte genau auf den zu behandelnden Belag abgestimmt sein. So gibt es zum Beispiel spezielle Holzbodenseifen. Diese werden einfach mit ausreichend Wasser vermischt – und schon sind sie einsatzbereit.


Darauf sollte geachtet werden!


Bevor mit der feuchten Reinigung begonnen wird, sollte der Raum mit einem weichen Besen durchgefegt werden. Kommt der Staubsauger zum Einsatz, sollte die Einstellung für glatte Oberflächen gewählt werden. Dabei wird in der Regel ein kleiner Bürstenkranz herausgeschoben, damit die Düse nicht direkt über den Boden kratzt.

Ist der grobe Schmutz entfernt, kann die feuchte Reinigung starten. Mit einem handelsüblichen, nicht flusenden Wischmopp oder Lappen lässt sich das Wasser-Reiniger-Gemisch am besten auftragen. Wichtig ist, dass nicht zu nass gewischt wird – „nebelfeucht“ heißt die gängige Empfehlung. Bei zu viel Nässe droht das Holz aufzuquellen. Der Wischer sollte also vor dem Auftragen gründlich ausgewrungen werden. Trocknet der Boden sehr schnell, nachdem darüber geputzt wurde, hat der Wischmopp genau die passende Feuchtigkeit.


Tipps und Tricks

Es gibt zum Beispiel auch spezielle Holzbodenseifen. Diese werden einfach mit ausreichend Wasser vermischt – und schon sind sie einsatzbereit.

geöltes Parkett Damit geöltes Parkett möglichst lange schön bleibt, empfiehlt es sich, es etwa einmal pro Jahr nachzuölen.


Mikrofasertücher Auf Mikrofasertücher sollte bei der Parkettreinigung grundsätzlich verzichtet werden. Ihre besondere Beschichtung kann wie Schleifpapier wirken und so die Oberfläche eines Holzfußbodens beschädigen oder mit der Zeit stumpf aussehen lassen.


Pfützen vermeiden

Für Parkett und Laminat gilt gleichermaßen, dass ausschließlich nebelfeucht gewischt werden sollte, um das Aufquellen des Bodens zu vermeiden.

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen